Am 1. Juni 2022 hat die man-o-mann männerberatung Bielefeld eine Schutzwohnung für von häuslicher oder anderer Gewalt betroffene Männer in Bielefeld eröffnet. Die Wohnung hält zunächst zwei Plätze für schutzbedürftige Männer vor. Damit werden dann landesweit insgesamt 16 Schutzplätze für männliche Gewaltopfer zur Verfügung stehen. Mit der neuen Schutzwohnung wird im Großraum Bielefeld eine Lücke im Unterstützungssystem geschlossen. Finanziert wird das Projekt bis Ende 2025 durch das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung (MHKBG) des Landes Nordrhein-Westfalen. Insgesamt sind in Bielefeld vier Plätze geplant. Projektleiter Andreas Haase erläutert: „Für die Schaffung der beiden weiteren Plätze stehen wir mit der Bielefelder Wohnbaugesellschaft in engem Austausch.“ Insbesondere Männer mit akuten Gewalterfahrungen in der Partnerschaft können das Angebot maximal drei Monate lang nutzen und zeitnah in eines der beiden möblierten Zimmer ziehen. „In dieser Zeit gilt es, den Bewohnern Schutz zu bieten, ihre psychosoziale Lage zu stabilisieren und sie gegebenenfalls auch psychotherapeutisch zu betreuen. Wichtig ist, gemeinsam mit den Männern eine Perspektive für die Zeit nach dem Aufenthalt im Schutzraum zu entwickeln“, erklärt Andreas Haase. Männer mit Wohnort Bielefeld, Ostwestfalen-Lippe oder darüber hinaus, die u.a. von Gewalt durch ihre Partnerin oder ihren Partner bedroht sind, können sich unter der Telefonnummer 01525 – 1764336 bei der man-o-mann männerberatung Bielefeld melden.